Na wie ist die Stimmung heute, morgens generell so sollte ich wohl besser fragen. Wen? Mich! Aach wie oft steht man auf, ohne vorher einmal in sich hinein gehört zu haben, na wie geht es mir und meinem Körper, meiner Seele? Ja so ab und zu fallen mir solche Gedanken auf und ich stelle fest, vielen geht das nicht so, oder? Da sind ganz  andere Sorgen viel schneller! Und ist das etwa wichtiger? Die einen sagen so, die anderen so! OK.Was ist denn das, das wir als so viel wichtiger einstufen als uns selbst. Ohne uns, also jeder für sich,vorher geht sowieso nix voran, wenn wir nicht aufstehen kann der Tag doch auch gar nicht anfangen. Der Chef, die Verpflichtungen welcher Art auch immer, bei jedem halt verschieden, würden genervt Däumchen drehen bildlich gesprochen und auf uns warten. Hmm…sind wir dazu bereit, sind wir fit und gut gelaunt…? Wieviel besser wäre es doch uns ein paar Minuten uns selbst zu widmen, in uns einzu tauchen, uns zu versenken, andere meditieren oder affirmieren, ich persönlich schreibe Tagebuch, lege Karten wenn mir danach ist, oder schreibe Kolumnen die mir gerade einfallen über Themen die ein genaueres hinschauen erfordern. Dazu begleitet mich manchmal schon die erste Morgensonne, oder die Tage sind aufregend beglückend, mies gelaunt anstrengend, lustig, nervig, also alles was euch auch so den lieben langen Tag so begegnet! Ob Mensch ob Tier, ob Straßenverkehr, Arbeit oder Familie…doch finde ich immer etwas, das mich inspiriert und intuitiv folgen meine Gedanken mir bis in die Abenddämmerung, die in den Dezembertagen, einen ganz besonderen Zaubermantel tragen. 😉