Es heißt doch immer wenn man mal nicht weiter weiß in besonderen Situationen von einigen schlauen Menschen, sei einfach du selbst! Guter Spruch,aber mal eine kurze Frage,wann ist man denn dieses Duselbst? Oder mal andersrum gefragt, wann bin ich nicht Ich selbst? Hm.wenn ich Dinge tue die andere mir gut gemeint vorschlagen, bin ich doch trotzdem ich selbst, die diese oder jene Entscheidung trifft oder ?

 

Und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter, ab wann bin ich nicht mehr ich selbst? Ist also gar nicht so leicht zu beantworten mit ein zwei Sätzen schon gar nicht , nicht wahr! Versuchen wir es trotzdem mal so ? Wenn ich mich verbiegen oder verstellen muss weil ich sonst nicht so ankomme bei anderen, wie sie es sich wünschen oder von mir erwarte , zumindest solange ich diese Vorstellung davon habe ob sie nun stimmt oder nicht, stellt sich erst manchmal später heraus oder auch gar nicht.

 

Solange befinde ich mich in einer Art Rolle,die nicht mich selbst wiederspiegelt! Dies tut von euch ja keiner oder? Manchmal gibt es Leute die sind schon oft drauf reingefallen, stellen nach etlichen Jahren erst erschrocken eines morgens fest, ich bin gar nicht mehr ich selber !

 

Leb ich noch mein eigenes ich , hab ich noch meine Träume im Herzen, im Kopf, bin ich mit den Gedanken auch bei mir, oder zu viel und zu oft bei anderen? Es gibt einen guten Spruch, den ich neulich dazu hörte, sei du selbst, .denn die anderen gibt es schon 😉