Ich gehöre lieber der Guckindieluftstarrer an, als nachher wenn Petrus viel später mal am Himmelstor fragt, ob ich denn Zeit genug gehabt hätte auf der Erde Löcher in die Luft einfach so zu starren, antworten müsste mit Bedauern in der Stimme, diese Zeit hab ich mir fast nie genommen!!

 

Denn da war und ist sie, die Zeit meine ich für alle, nur wie sie genutzt wird liegt natürlich selbstverständlich im Auge des Betrachters, es ist reine Einstellungssache, oder möchte da jemand wiedersprechen?(Könnt ihr gerne im Kontaktformular machen würde mich sehr über Feedback freuen…) Nur zu ich kenne einige, die da am liebsten laut protestieren möchten…ich hab ja sooviele Verpflichtungen übernommen, sei es für meine Familie, meine Verwandten, den Fulltimejob usw.

 

Oh na klar,das sei auch jedem gegönnt, solange er damit glücklich und zufrieden ist…nur was ist wenn nicht?? Kommt es wirklich nur auf dieses eine Ziel an? Und selbst wenn, der Weg ist das Ziel, nur starren wir nur noch auf dieses Ziel? Was aber ist in der Zwischenzeit? Was ist mit anhalten, Stoppschildern übersehen, einfach mal nen Parkplatz suchen?

 

In die Metzgerei gehen mir ein Mettbrötchen kaufen, weil ich gerade jetzt Lust drauf habe ?Aaach ja vergessen, ich muss ja gleich wieder weiter, weil XY schon wieder auf mich warten, bin sonst wieder zu spät, muss ja Häkchen auf meiner selbsterstellten täglichen To -Do Liste abhaken!

 

Also ich persönlich halte ab und zu an…manchmal werde ich auch vom Schicksal dazu gezwungen z.B. durch Krankheit oder traurige Begebenheiten, aber die meiste Zeit entscheide ich mich für das Mettbrötchen;-), esse es mit Genuß, ohne schlechtes Gewissen, schaue dabei in einen Park, Baum etc. hänge meine Gedanken an Wolkenbildern fest, lasse sie davon ziehen, solange ich mir diese Minuten eben gestatte!

 

Also überlegt euch gut, was ihr mit dieser höchst persönlichen euch geschenkten Lebenszeit anfangt! Ihr könnt sie wegwerfen, wie ich meine leere Brötchentüte, schwungvoll und vergnügt, höchst zufrieden in den Papierkorb befördere, oder auch vor dem PC und WhatsApp und Facebook das Leben anderer verfolgen, der sogenannten Wegwerfgesellschaft 😉