In einem schlauen Magazin las ich neulich etwas, das mich ins grübeln brachte und euch vielleicht danach auch! Warum sind wir alle immer so schnell und beflissen dabei, alles und jedes oder jeden zu bewerten?? Muss das eigentlich sein?

Nehmen wir mal als Beispiel einen Baum, er steht wie eine Eiche:-) einfach Jahr für Jahr einfach im Wald. Der sagt nicht oder klagt …brrr ist das kalt hier heute, sondern denkt wenn es Winter ist ,ist es Winter… Wenn es stürmt, stürmt es, wenn es schneit , schneit es usw.versteht ihr was ich meine , sicher, also warum nicht sagen wir, wenn es Krise ist , ist es Krise, wenn ich es mit meinem Verhalten ändern kann, kann ich es ändern , wenn nicht dann nicht!

Ist doch jedem selbst schließlich und endlich überlassen, wie er damit umgeht oder ? Nur immer zu bewerten darauf will ich hinaus, macht auf Dauer unzufrieden nicht wahr? Kommen wir mal zu den täglichen Zahlen die wir über Corona hören oder sehen, es wird bewertet was das Zeug hält und macht uns das nicht eher Angst momentan, als zur Beruhigung beizutragen? Schreibt mir gerne auch eure Meinung über Kontakt dazu , bin schon gespannt wie ihr das seht.

Muss denn alles bewertet werden? Oder ist es manchmal nicht auch leichter, einfach mal die Dinge hinzunehmen, wie sie eben gerade sind? Klingt vielleicht für manchen ein wenig zu banal, zu einfach? Warum ist es nur so schwer NICHT SOFORT ZU BEWERTEN? Auf jeden Fall kann ich euch sagen, bei mir war es auch ein laaanger Weg dahin, es ist aber hartes Training, doch wenn ihr dranbleibt, übrigens wie bei jedem anderen Training auch , wird so manches plötzlich klarer und leichter, eben ÜBUNGSSACHE 😉

Erzählt mir sehr gerne, wie ihr momentan auch mit diesen schwierigen Zeiten fertig werdet und denkt an die Bildung unserer Herzenskette,die uns mit guten Gedanken verbindet!

Bleibt oder werdet gesund und wenn es geht ein wenig gelassener 🙂